Endlich Stabilität für unser Theater

Foto: Brigitte Mertz
 

„Wir wollen endlich Stabilität für unser Lüneburger Theater“, fordert die Stellvertre-tende Fraktionsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Die Landesregierung hat beschlossen, die zuletzt einmalig ausgeschütteten drei Millionen Euro zu verstetigen und Tarifsteigerungen anteilig bis 1,5 % zu übernehmen. „Das ist ein guter Schritt, reicht aber noch nicht aus, um dem Theater Planungssi-cherheit zu geben“, so Schröder-Ehlers weiter.

 

„Die kommunalen Träger müssen sich stärker engagieren. Die SPD-Fraktion im Lüneburger Kreistag hat beantragt, den Zuschuss des Landkreises zu erhöhen, um die verbleibende Lücke auszugleichen“, sagte Fraktionsvorsitzender Franz-Josef Kamp.

Der Landkreis Lüneburg hat in diesem Jahre bereits eine Sonderzahlung von 250.000 Euro zur Deckung des aufgestauten Defizites geleistet.

„Das ist eine gute Nachricht. Unser Theater leistet hervorragende Arbeit. Die Mitarbeiter*innen sind unglaublich engagiert und die stetig steigenden Besucherzahlen sprechen für sich. Das Theater braucht eine zuverlässige und ausreichende Finanzplanung“, erklärt Barbara Beenen, SPD-Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Aufsichtsrates.

„Da der Hansestadt durch den Entschuldungsvertrag mit dem Land Niedersachsen die Hände gebunden sind, soll über den neu zu verhandelnden Lüneburg-Vertrag eine Regelung gefunden werden, das Theater stärker zu unterstützen“, erklärt Kamp. „Im Lüneburg-Vertrag werden alle Aufgaben geregelt, die Stadt und Kreis gemeinsam stemmen. Das ist ein guter Rahmen, um auch für das Theater Klarheit zu schaffen. Wir wollen, dass der Landkreis Lüneburg sich neben dem Land stärker engagiert. Das Lüneburger Theater ist ein wichtiges Aushängeschild unserer ganzen Region und die Beschäftigten brauchen Verlässlichkeit“, ergänzt Schröder-Ehlers.

Verfügbare Downloads Format Größe
Antrag vom 28. August 2019 PDF 89 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.